Thing Frankfurt

Dein Netzwerk / Archiv zur Umgestaltung Frankfurter Kunst

Finde Orte in Deiner Umgebung

Ausstellungsraum de Ligt

Ausstellungsraum de Ligt - Frankfurt  Sachsenhausen um 2002
Februar 2002

Betrieben von Natalie de Ligt zwischen 1999 und Ende 2002.

Lange Zeit (1992 - 1999) hieß der Raum GOOP. Dann kurze Zeit 'Galerie Malinowski-de Ligt'. Vielleicht ab 2000 'Ausstellungsraum de Ligt '.

Das Programm umfasste vorwiegend Frankfurter Künstler (Thomas Erdelmeier, Lucie Beppler, Carsten Fock, Thomas Kilpper, Gabi Hamm). Durch gute Kontakte von Frau de Ligt zu Jean-Christophe Ammann gelangten vielen von ihnen in die Sammlung des MMK.

Der Raum nahm 1999, 2000 und 2001 an den Rundgängen Frankfurter Kunsträume teil.

Anfang 2003 beendete Natalie de Ligt ihr Programm, als sie Leiterin des Nürnberger Kunstvereins wurde. Ab 2007 war sie Leiterin der Kunsthalle Mainz.

Diese 'Karriere' ist eines der wenigen Beispiele in Frankfurt für den nahtlosen Übergang vom Off in die Welt der Institutionen.

* * *

The owner, Natalie de Ligt, seems to have followed the 'normal' carreer path, from off-space into an institution. First Nürnberger Kunstverein. Later Kunsthalle Mainz.

This project is no more in operation.
The place itself may still exist.

Location

Oppenheimerstr. 34a
60594 Frankfurt
Phone 069-579 39 18
Map: 50.106053, 8.684762
Google Map

Website

http://www.deligt.de/

Type

Artspace-Offspace